10. November 2015

Stalkingberatung

Stalking beschreibt ein Phänomen, das gemeinhin auch als „Psychoterror“ bezeichnet wird. Es kennzeichnet immer wiederkehrende maßlose Belästigungen in unterschiedlicher Intensität und Ausprägung. Die Stalker belästigen, verfolgen und bedrohen ihre Opfer meist über viele Jahre . Stalking kann vom Ex-Partner ausgehen, der die Trennung rückgängig machen oder sich rächen will, von einem fanatischen „Verehrer“ oder einem Kollegen, Kunden oder Patienten, der sich falsch behandelt fühlt. Betroffene von Stalking fühlen sich oft hilflos ausgeliefert und sehen keine Möglichkeit, aus der für sie unerträglichen Situation herauszukommen. Ängste, Schlafstörungen und starke Einschränkungen im sozialen Leben sind häufig die Folgen.

Was können Sie als Betroffene tun?

  • Teilen Sie dem Stalker nur einmal unmissverständlich mit, dass Sie keinen Kontakt wünschen. Dies sollte dann Ihre letzte Reaktion auf seine Kontaktversuche sein.
  • Teilen Sie Ihrem Umfeld mit, dass Sie gestalkt werden und suchen Sie Unterstützung bei Verwandten, Freunden und Kollegen
  • Dokumentieren Sie die einzelnen Stalking-Handlungen

Weitergehende Empfehlungen wie z.B. rechtliche Gegenmaßnahmen hängen vom Einzelfall ab. Jedes Stalking ist individuell und bedarf auch einer individuellen Strategie.

Unser Beratungsangebot

  • Wir unterstützen Sie im persönlichen Gespräch und beraten im Umgang mit den seelischen Folgen
  • Wir informieren Sie über Hintergründe des Stalking
  • Wir nehmen eine Risikoeinschätzung hinsichtlich der möglichen Eskalation und Gewalt vor
  • Gemeinsam mit Ihnen entwickeln wir eine Handlungsstrategie
  • Wir informieren über mögliche rechtliche Gegenmaßnahmen